Sonntag, 18. November 2018

Kalt ist es geworden und fertig sind meine beiden selbst gestrickten Jacken...









Beide Jacken sind warm und passend für die kühle Jahreszeit. Wie schon erwähnt stricke ich jedes Teil von unten nach oben und einzeln. Dann werden die Strickteile mit einem feuchten Tuch, auf Form gedämpft und zusammen genäht. Meist nähe ich, auf die Schulternaht ein schmales Samt- Spitzen-  oder Baumwollband, damit die Naht auf Mass bleibt und nicht ausleihert. Gerade bei der anthrazit farbenen Jacke war durch das Muster bedingt, zwei rechts zwei links, die Tendenz gegeben, dass die Schulternaht sich ausdehnt und breiter wird. 

Meine gehäkelte Tasche ist fertig und sieht schon mal gut aus. Da ich sie abfüttern möchte und unschlüssig bin, welchen Futterstoff ich nehmen werde, kann ich sie noch nicht ausführen. Ob sie noch vor Weihnachten fertig gestellt wird, fraglich! Die Adventszeit und Weihnachten stehen bevor, da gibt es reichlich zu tun.

Einen guten Start in die, vielleicht schon etwas, verschneite Woche. 
Ein paar Schneeflocken hat der Wetterfrosch/die Wetterfee bereits angekündigt. 
Habt es gut miteinander ulrike-kristin

Sonntag, 21. Oktober 2018

Wunderschöner Herbst und wieder mal einiges angefangen...


Wie mag ich den Herbst, mit all seiner Farbenpracht, so gerne. Kleine Beeren, einer leckere Mahlzeit für die Vögelchen, sofern sie noch da sind. Denn ich habe das Gefühl, es werden immer weniger. Nicht nur, weil sich schon viele auf den Weg gen Süden gemacht haben.


Insekten weniger, bunte Schmetterlinge kaum noch und die Vögel machen sich auch rar. Zu dem kaum Regen, dass sollte uns doch aufrütteln und zum Nachdenken anregen. So schön diese Sonnentage optisch und gefühlsmäßig sind! Der Blick nach draußen zeigt es ja. Wie herrlich, dieser märchenhaft blaue Himmel mit Sonne pur, Herz und Seele erwärmen. Trotzdem hinterlässt dieses Naturschauspiel einen faden Nachgeschmack, wenn einfach keine Regentropfen vom Himmel fallen wollen. Bin mal auf die kommende Woche gespannt, ob sich da wetternmäßig was tut.



Das sind meine Herbstimpressionen, die ich so nach und nach eingesammelt habe.


Und die Kater, zu früher Morgenstunde, warten geduldig mit finsterer Miene auf ihr Fresschen. Geht wieder mal nicht schnell genug.





So und hier mein neuestes angefangenes Werk, aus Natur Bio-Wolle, wollweiss-beige-braun, im Kopf habe ich den Entwurf bildlich vor mir, eine Tasche soll es werden, diese Mal wird gehäkelt.



Außerdem habe ich, eine Jacke mit Zopfmuster angefangen, Material: Alpaka-Kaschmir Garn in anthrazit. Bereits fertig sind Rückteil, Ärmel und die Vorderteile bis V-Ausschnitthöhe. Nun muss erstmal ausgerechnet werden, wie ich abnehmen muss, damit die Vorderteile mit dem Rückteil stimmig sind.

Daher habe ich, um wenig denken zu müssen, mit der gehäkelten Tasche angefangen. Mal sehen, was zuerst fertig gestellt sein wird. Das Häkeln der Tasche geht zügig voran, jedoch das Innenleben ist etwas aufwendiger. Den Boden verstärke ich mit Schabrakenvlies und abgefüttert wird sie mit Volumenvlies und Baumwollsatin. So stelle ich mir das Ganze gedanklich vor. 

Raus und eine Runde spazieren gehen und tüchtig durch´s raschelnde Laub maschieren, bevor die Sonne von der Dämmerung eingeholt wird.

Gemütlichen Sonntagabend und einen guten Start 
in die neue Woche wünschen wir.