Sonntag, 28. August 2016

Es gibt keine Schmetterlinge mehr, doch es gibt sie noch,


jedoch deutlich weniger, bei uns im Garten, als im letzten Jahr im Sommer.


Die Maikäfer sind unsichtbar geworden, auch dieses Jahr keinen zu Gesicht bekommen.


Was ist bloß los, wo sind die nur, wo verstecken sie sich. Erinnere mich an meine Kinderzeit, Marien- und Maikäferchen wurden zu Hauff eingesammelt und in extra gebastelten Schuhkartons fürs Erste mal untergebracht. Hatte von einem kleinen Karton den Deckel mit Klarsichtfolie umgestaltet und mit Löcher versehen, damit die Krabbler auch Luft bekamen. Lange hatte ich, die eingesammelten Käfer nicht in ihrem Gefängnis, denn das Gebrabbel und Gegrummel waren mir nicht so recht geheuer, so dass ich nach kurzer Zeit, alle wieder ausschwirren ließ.


Schon einige Sommer lang vermisse ich diese Käferchen. Ebenso, die Schmetterlinge, da frage mich schon, was ist denn der Grund dafür. 


Nun Ende August, fällt mir auf, dass sich die Wespen dieses Jahr auch rar gemacht haben. Mag sie ja nicht, diese lästigen und stechenden Plagegeister. Aber wo sind sie geblieben, wahrscheinlich wird die Invasion im September ausschwirren!


Hier nun ein paar Impressionen, von einem Zitronenfalter, der sich bereitwillig ablichten ließ. 

Habt es gut miteinander, an diesem warmen Sonntagabend und startet gut in die neue Woche ulrike-kristin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen