Dienstag, 24. Juli 2012

Tropisch heißer Tag im Botanischen Garten...

Aus lauter Sorge, Kummer und dem Abschiednehmen von unserer Georgimaid, musste alles andere in den Hintergrund treten.

Trotzdem möchte ich noch  von unserem Aktionstag im Botanischen Garten erzählen, kommt einfach mit. Ja, wir hatten uns den heißesten Tag des Jahres dazu auserwählt. Wir, "die kreativen AugsburgerInnen", mussten uns schon letztes Jahr, mit einem genauen Datum festlegen, wann er stattfinden sollte, der Aktionstag. Ein schöner, großer, heller, freundlicher Raum wurde uns zur Verfügung gestellt, das Überwinterunghaus, für die nicht winterharten Topfpflanzen des Botanischen Gartens. Damit die Kälte, die Minusgrade den Pflanzen nicht schaden können. Oh ja, dafür mussten wir aufpassen, keinen Schaden zu nehmen. Heiß, ja tropisch war es an diesem Tag, Außentemperatur 39 Grad laut Anzeige, im Raum gefühlte 50 Grad. Von der Stirne heiß, rinnen muß der Schweiß, lautete die Devise dieses Tages. Der Raum ansich wirklich super, reichlich Platz für Aussteller und Besucher. Nur die Besucher sind geflüchtet sobald sie nur einen Fuß über die Schwelle taten, so schwül war es drinnen und wir hatten, vollstes Verständnis für die Gäste...





Wunderschöne Blüten und handbemalte Baumkleider (von Petra)  sollten die Besucher verführen, neugierig zu werden, was es im Glashaus Interessantes gibt...









So hell und licht, dieser schöne Raum, doch welch´ eine Hitze hatte sich darin angestaut...





Lichtspiele bei voller Mittagssonne und in den Abendstunden beim heran nahenden Gewitter...











Das Gewitterwolkenspiel am späten Abendhimmel.
Im Pavillon hieß mal wieder alles "Tango" in die Musik vertieft ließen sich, die Paare nicht stören von Blitz und Donner...











Um Mitternacht, war´s nicht nur für die Tangotänzer vorbei, das Funkeln am Himmel und das Grummeln dazu hatte aufgehört, die sengende Hitze hatte heftigen Windböen Platz gemacht, ein kurzer Regenschauer beglückte, die durstigen Blumen und Pflanzen und welch´ Glück, mit einem Wasserschlauch konnten wir unsere müden, brennenden Füße/ Beine gegenseitig ab duschen. Genuss pur...

Bei Veranstaltungen ist es mit dem Wetter so eine Sache, zu heiß darf es nicht sein, regnerisch und kalt natürlich auch nicht.

Motto: Nimm`s wie es kommt und mach´ das Beste daraus!
In diesem Sinne, einen schönen Sommernachmittag ulrike-kristin 

1 Kommentar:

  1. Ach - diese Veranstaltung hätte sich aber auf jeden Fall mehr Besucher verdient - sooooo schöne Modelle! Schade, dass das Wetter da gegen euch war - aber du hast Recht, man muss es nehmen, wie's kommt...
    Ich dank dir auch für deine lieben Worte und Umarmungen - ja, so hat halt jeder das eine oder andere "Pinkerl" (=Päckchen) mit sich herumzutragen... Ich hoffe, euch geht es inzwischen schon wieder ein bisschen besser...
    Herzlichste Rostrosengrüße, Traude ♥♥♥♥

    AntwortenLöschen