Samstag, 29. Oktober 2011

Nehme euch mit, in die Grossmarkthalle von...

München. Die zu einem, der größten kommunalen Märkten Europas gehört und nach Paris und Barcelona, der Drittgrößte ist.



Da ich euch ja nicht rätseln lassen möchte, hier liegt das Johannisbrot, die Kerne werden gemalen und kommen als Gewürz zum Einsatz.

Die vitaminreichen Ananas und Granatäpfel kennen sicherlich alle, denn sie sind beliebte und bekannte Früchte.

Feigen, sehr lecker
Seltsam und bizarr, die Stinkfrucht, sie macht ihrem Namen alle Ehre.
Pfifferlinge und getrocknete Tomaten, auch bekannt.

Asiatische Pilze
Algen, sehr würzig und lecker
Zuckerrohr
Scharfe Früchtchen, Chilli
Süsskartoffeln
Knofi
Zwiebeln und so wandern die Knollen in die Säckchen
und nun zur Blumenhalle
Astern, in allen Farbenuancen
Chrysanthemen
Rosen, überall farbenprächtige Rosen
und nicht zu vergessen, am 31. Oktober ist Halloween

So ist er internationaler Treffpunkt der Gemüse- und Obstbranche. Früh aufstehen muss man um in den Großmarkthallen einzukaufen, allerdings sind nur Händler, das heißt Gewerbetreibende aus Einzelhandel und Industrie zugelassen. Kein Verkauf an Privatpersonen...
Gestern sind wir nun sehr früh aufgestanden um an einem Besuch mit Führung, in der Gr0ßmarkthalle in München teilzunehmen. Ich gestehe, auf diese Idee wäre ich alleine sicherlich nicht gekommen. Aber im Rahmen eines Betriebsausflugs (GöGa LMU Mü) habe ich mir einen Tag Auszeit dafür genommen und mal etwas, fernab der Mode, so Wichtiges, wie unsere Lebensmittel gesehen, gerochen, gefühlt und im Nachhinein kann ich sagen, es hat sich gelohnt. Denn, diese Vielfalt an einheimischen und exotischem Gemüse und Obstsorten sieht Frau nicht alle Tage, es war richtig interessant.
In der Obst- Gemüse, Feinkost und Gärtnerhalle, geht es morgens ab 3 Uhr richtig rund, da war es schon relativ ruhig als wir gegen 8 Uhr mal eingetrudelt sind.
Das war der Vormittag, nach einer Mittagspause gings dann mit der Tram weiter durch München...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen