Mittwoch, 27. Juli 2011

unsere Katers, werden im August zwei Jahre

und sind somit im besten Flegelalter. Da wäre nun unser Willy, der sich tatsächlich eine Freundin angelacht hat. Aus der Nachbarschaft, genau wissen wir es noch nicht. Aber der Burschi bringt sie brav mit zu uns in den Garten und sie sieht ihm zum Verwechseln ähnlich. Auf Distanz, wir saßen auf der Terrasse und der Willy, mit seiner Begleitung, mittig im Garten konnten. Wir konnten kaum erkennen, wer ist wer! Sie ist so groß wie er, getigert und beide vertragen sich bestens. Also ich nehme nun nicht an, dass das nun ein Kater ist, denn da wäre doch ein Revierkampf angesagt und der Willy wäre schwul, oje. Als ich mich gestern auf den Weg zum Garagenplatz gemacht habe, saß er mit seiner Doppelgängerin davor, aber flugs sind Beide auf und davon. Nach Mitternacht, als wir nach Hause kamen, sass der Willy mit Bruder Mo vor der Terrassentüre und ging anstandslos zu Bett. Wir haben da eine korrekte Aufteilung, der Willy schläft bei unserem Sohn, in seinem Turm oder im Bett. Der Momo macht es sich bei mir bequem und unsere Simy (unsere agile Seniorin) bei meinem Mann. Und unsere Georgina weiß, dass sie nicht in das Schlafzimmer darf. Aber wenn es dunkel ist (alle Lichter aus), nur noch Schnarchen zu hören, dann Trab, Trab kommt sie die Treppe hoch und legt sich seitlich neben das Bett, bei meinem Mann oder bei mir, je nach Lust und Laune. Da stehen jetzt sicherlich bei manchen von euch, die Haar zu Berge, bei uns nicht. Wir halten es, wie Maria und Joseph, lassen die Tiere ganz nah zu uns ran. Schaden haben wir noch keinen genommen.
Nun zu unserem Momo, der Schelm, kein Baum und kein Strauch ist ihm zu hoch oder zu klein, er kommt überall hin.
So hat er sich unseren Forsytzienstrauch für seine Klettertour auserkoren. So einfach war dies nicht, denn der Strauch hat ziemlich nachgegeben und es war nicht so leicht hochzuklettern.
Da lugt er nun oben raus, wie eine besonders schöne, schwarze Blüte.
So wünsche ich euch allen eine gute, erholsame Nacht, den einen mit ihrem Teddybären und den anderen mit ihren tierischen Bettgängern. Schlaft gut, damit ihr Morgen frisch und munter den Tag beginnen könnt.
Gute Nacht Grüßli lass ich mal da, ulrike-kristin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen