Freitag, 15. April 2011

Sehr originell...

die Flucht ins Brotkörble,
trotzig wie ein kleines Kind ist er, der Willy
weil er nicht mehr raus durfte, wo doch die Vögel noch so verlockend gezwitschert haben. Türen waren zu, Jalousien herunter. Da hat es auch nicht mehr geholfen auf die Türklinken zu springen, abgeschlossen waren sie. Dunkel war´s, der Mond schien helle...
Wütig ging der Willy in Richtung Küche, hat erstmal alles abgeräumt und sich dann trotzig ins 28cm große Brotkörble gezwängt.
So und da hockt er jetzt immer noch, weil er richtig sauer ist.
Sehr zum Entsetzen unseres Sohnes, der sofort richtig bemerkt hat, der Willy haart doch recht ordentlich und da muß morgen ein neuer Brotkorb her. Vor dem Brötchen holen. Da müssen wir morgen einen Neuen besorgen, aber der Alte war ja ohnehin schon recht mitgenommen. Kannst es behalten, das olle Brotkörbchen Willy!
Einen guten Start ins sonnige Osterferien-Wochenende ulrike-kristin mit Anhang

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen