Sonntag, 6. März 2011

mal in eine andere Rolle steigen...

mit einer venezianischen Maske gelinkt das allemal. Ich liebte es schon als Kind mich zu verkleiden. Nur eine Prinzessin mochte ich nicht sein. Hexe Rabiata, ein Teufelchen, eine Katze, ein Eiskristall, an diese Kostüme, kann ich mich noch recht gut erinnern. Gedanklich und nur mal so überlegt, beim Frühstücken zur Mittagszeit, ob wir nächstes Jahr mal als Wassernymphe und Wassermann in wassermeerblaugrün zu unser kleinen Faschingsveranstaltung gehen sollen. So, dass ist nun auch strenggeheim!
Noch müde und so gar nicht ausgeschlafen, an diesem tristen Sonntagnachmittag, lass ich karnevalistische Grüße da.
Einen feuchtfröhlichen Faschingsausklang und am Aschermittwoch ist sowieso nichts vorbei, ulrike-kristin

Kommentare:

  1. Wunderschön!
    Ihr Zwei seht einfach umwerfend aus. Ich bin gerade zufällig auf dein blog gestoßen und schon bin ich eine Verfolgerin von dir!
    Deine Handarbeiten sind allesamt toll! Großes Kompliment!
    Noch einen schönen Rosenmontag-Abend!
    Lg Gabriele

    AntwortenLöschen
  2. WOW! Gut seht ihr aus, ihr zwei Venezianer! Ich wollte auch nie eine Prinzessin sein! Mein absolutes Lieblingskostüm in der Kindheit war ein schwarzes (geliehenes) Paillettenkleid - ich ging als "Tänzerin". Später dann "Einhörnin", "Mutta Morgana" *ggg* Liegt wohl am "Skorpion" ;o)
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen