Sonntag, 3. Oktober 2010

Erntedankfest, Anfang Oktober...

Wir haben mehr als genug

Und manchmal auch zu viel

Was du wachsen und gedeihen lässt,

reicht für alle...

Gedanken zum Erntedankfest

Anfang Oktober, ist die neue Jahreszeit schon deutlich zu spüren. Die Tage werden kürzer, die Nächte kälter und länger. Die Kraft der Sonne lässt nach, viele Vögel ziehen in den Süden, die Nebelschwaden hüllen die Natur in ein geheimnisvolles Grau.

Dankbar nehmen wir die grenzenlose Fülle der Früchte, Nüsse und Samen an, mit der uns der Herbst, zu Beginn dieser Jahreszeit, so reich beschenkt. Noch einmal zeigt sich die Natur, im Oktober, von ihrer schönsten Seite. Das goldene Licht der Sonne lässt das bunte Laub an den Bäumen leuchten, bevor es zu Boden schwebt und zerfällt. Vielen Tieren bietet das herunter gefallene Laub Schutz zum Überwintern. Beim Spaziergang durch die herbstliche Pracht, atmen wir die klare, frische Luft ein und spüren schon den nahenden Abschied der Natur. Doch bevor sich alles zur Ruhe zurückzieht, dürfen wir uns erfreuen und dankbar sein, für die Fülle an Gaben, die uns die Mutter Erde beschert hat. Es ist die Zeit des Erntens und des Haltbarmachens. Der ganze Reichtum des Sommers zeigt sich an den Früchten, die uns im Winter nähren sollen. Der Herbst ist die Zeit der Wandlung. Die Lebenskraft zieht sich in die Wurzeln zurück. Inmitten der Buntheit der Blätter wird eine Ahnung des Absterbens und der Umwandlung fühlbar.

Einlagern und Haltbarmachen der Früchte

Dank für die Ernte des eigenen Lebens

Abschied, Trennung, Loslassen

Lebenserfahrungen weitergeben

Nehmt das goldene Sonnenlicht des heutigen Tages mit in die kommende Woche und habt es gut, ulrike-kristin

Kommentare:

  1. Liebe Ulrike Kristin,
    passendere Worte gibt es nicht.
    Wirklich wunderschön beschrieben und die passenden Fotos gleich dabei.
    Wünsche Dir auch eine wunderbare goldene Oktoberwoche!
    GGLG
    Moni

    AntwortenLöschen
  2. Und wieder einmal bestaune ich deine wunderschönen Fotos!

    AntwortenLöschen
  3. Ganz ähnliche Gedanken wie diese sind mir heute beim Walking durch die gold-oktobrige Landschaft auch durch mein Köpfchen gegangen. Du hast sie wundervoll in Worte und Bilder gefasst!
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen