Montag, 21. Juni 2010

Sommer,

das ist die Zeit der Erfüllung und der größten Ausdehnung, die Zeit in der sich das kreative Feuer des Erschaffens hemmungslos verströmt - ohne Rücksicht auf Verluste. Gleichzeitig ist es die Zeit, die uns lehrt, das alles Wachsen seine Grenzen hat, und daß der Pfeil, der in den Himmel schießt, wieder hinabsinken muß in den dunklen Urgrund, um sich in seinen Tiefen zu erneuern. Denn das, was nach Außen strebt, muß im Inneren genährt werden. Sonst hat es keinen Grund, und die Hitze des Feuers wird zerstörerisch, wenn sie kein Ziel hat, das dem Leben dient.

Göttinen, Feste, Erdenkräfte...

genießt diese magische Nacht...

1 Kommentar:

  1. Wundervoll!!!!!!

    Fast verblühte Rosen haben für mich immer etwas magisches.....

    Danke Dir auch für den unglaublich schönen Text...

    Lieber Gruß

    Birgit

    AntwortenLöschen