Montag, 16. November 2009

alle guten Dinge sind Drei...

Ja tatsächlich, nun bin ich zum Dritten Mal da und weshalb, ich darf mich freuen!
Wie heißt es doch so schön, wer suchet der findet, aber dies hätte sich fast nicht bestätigt.
Wie ich schon vormals erzählt habe, war ich beim Kunstwochenende in Burgheim. All, die feinen Arbeiten sollten natürlich mit dabei sein. So durften, die kleinen, romantischen DORNRÖSCHEN-TÄSCHCHEN nicht fehlen. Ihr kennt das sicherlich, ihr KREATIVEN Menschen, was ist das doch für ein Geschleppe. Ist alles schön eingepackt, staunen wir jedes Mal, was ein normaler PKW so alles schluckt. Da wird dann gestapelt, gerückt und gedrückt. Vor Ort angekommen, wird wieder geschleppt bis alles ausgepackt ist. Gut, richtig schön soll der Stand sein und die Arbeiten natürlich im besten Licht erscheinen. Das macht viel Arbeit aber Spass und Vorfreude sind mit dabei. Die Veranstaltung ist zu Ende. Nun soll, ruckzuck, alles wieder wie vom Erdboden verschluckt, in die Kisten und Kartons hinein verstaut werden. Das Fahrzeug schluckt wieder all die vielen schmückenden Dinge und hat uns sicher nach Hause gebracht. Spät ist es geworden und so wird das gute Tatütata nur noch in die Garage gestellt, bei uns ist das so. Abschalten, entspannen bei einem Glas Tee und ins Bett. Nein, ich bin noch kurz ins Internet und habe nachgesehen, was sich alles so getan hat. Na, wie schön! Aus meinem DaWanda-Shop wurden drei DORNRÖSCHEN-TÄSCHCHEN verkauft, freu, freu, freu! Des morgens, frisch und munter, ausgeschlafen natürlich und wie es so ist, bei strömenden Regen, wieder alles nach und nach ausgepackt. Kaum zu glauben, keine DORNRÖSCHEN-TÄSCHCHEN mehr da. Eine Schachtel nach der Anderen geöffnet, durchgesehen, die romantischen Täschchen blieben verschwunden. So hätte ich, die drei Täschchen, ja nochmals fertigen können! Aber, da ist einmal, der wunderbar marmorierte Filz, dann die hauchzarte, bildschöne Pailettenspitze aus den USA und der filigrane Posamenten-Verschluss in rosarot, aus England. Wochen wären vergangen, bis sich die feinen Requisiten wieder auf meinem Arbeitstisch eingefunden hätten. Ja, da war guter Rat teuer! Geärgert habe ich mich. Ich war schon dabei, eine Mail an die Kundin zu schreiben, dass ich die Täschchen von der letzten Veranstaltung nicht mehr mitgebracht habe. Nochmals alle Schubladen durchgesehen, kein pastelliger Marmorfilz, kein Fitzelchen Spitze und erst Recht kein rosaroter Posamentenverschluss, war da. Den Kauf zu stornieren war mein Problem nicht, aber eine Kundin so zu enttäuschen, das hat mich richtig fertig gemacht. Und was sage ich euch, die DORNRÖSCHEN-TÄSCHCHEN haben sich, wie von Zauberhand, gefunden! Mein Mann hat diese kleine Schachtel ins Handschuhfach verstaut, weshalb auch immer. Nun sind sie da und sie werden beim Weihnachtswichteln hoffentlich Freude bereiten. Na, wer sagst denn, wer suchet der findet...
Schönen erholsamen Feierabend ulrike-kristin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen